Sozialdienst für Flüchtlinge

Sozialdienst für Flüchtlinge in den staatlichen Gemeinschaftsunterkünften im Landkreis Sigmaringen

Gemeinschaftsunterkunft in Meßkirch

Gemeinschaftsunterkunft Fürstenhof in Sigmaringen

Gemeinschaftsunterkunft in Gammertingen

 

Sanja Mühlhauser

eMail: Kontakt

 

Telefon: 07575 / 9263095

Telefax: 07575 / 9263151

 

 

Martin Bregenzer

eMail: Kontakt

 

Telefon: 07571 / 6852170

Telefax: 07571 / 6852340

 

 

 

 

 

Martin Bregenzer

eMail: Kontakt

 

Telefon: 07574 / 9362087

Telefax: 07574 / 9362149

 

 

 

 

Gemeinschaftsunterkunft in Mengen

 

Susanne Karrer

eMail: Kontakt

 

Telefon: 07572 / 7137367

Telefax: 07572 / 7137439

 

Wer kann sich an den Sozialdienst für Flüchtlinge wenden?

 

Alle der Gemeinschaftsunterkunft zugewiesenen Asylbewerber und Flüchtlinge

Vertreter von Kommunen, Behörden, Schulen etc.

 

 

Wir bieten an:

 

Beratung, Information und Unterstützung

  • zum Aufenthaltsstatus und Asylverfahren
  • zur Unterbringung
  • in finanziellen Fragen, vor allem zur Existenzsicherung
  • zur freiwilligen Rückkehr und den damit verbundenen Formalitäten
  • bei persönlichen Fragen und Problemen und familiären Anliegen

 

Zusammenarbeit

  • mit Ärzten, Kliniken und Behandlungszentren
  • mit Schulen und Kindergärten
  • mit dem Landratsamt Sigmaringen, Kirchengemeinden, weiteren Diensten und Einrichtungen

 

 

Wir können Beratung auf Deutsch, Englisch und Französisch anbieten.

 

Wir beraten kostenlos, unabhängig von Religion und Nationalität und wir unterliegen der Schweigepflicht

 

Der Sozialdienst für Flüchtlinge wird durch den Landkreis Sigmaringen gefördert.

Sozialdienst für Flüchtlinge in der kommunalen Anschlussunterbringung

 

Wer kann sich an diesen Dienst wenden?

Alle Asylbewerber und Flüchtlinge, die in Gemeinden des Landkreises Sigmaringen ihren Wohnort haben.

Kommunen, Ämter und Bewohner von Gemeinden die Flüchtlinge aufnehmen.

 

WIR BIETEN AN:

Beratung, Information und Unterstützung, z.B.

  • zum Aufenthaltsstatus und Asylverfahren
  • in finanziellen Fragen, vor allem zur Existenzsicherung
  • bei persönlichen Fragen und familiären Anliegen

 

Zusammenarbeit

  • mit Kommunen
  • mit Ärzten, Kliniken und Behandlungszentren
  • mit Schulen und Kindergärten
  • mit dem Landratsamt Sigmaringen, Kirchengemeinden, weiteren Diensten und Einrichtungen

 

 

Wir können Beratung auf Deutsch, Englisch und Französisch anbieten.

 

Wir beraten kostenlos, unabhängig von Religion und Nationalität und wir unterliegen der Schweigepflicht

 

Der Sozialdienst für Flüchtlinge wird durch den Landkreis Sigmaringen gefördert.

 

 

Ansprechpartner

 

Mechthild Grau

 

Telefon: 0 75 71 / 73 01 -23

Telefax: 0 75 71 / 73 01 -40

eMail: Kontakt

 

Fidelisstraße 1

72488 Sigmaringen

 

 

Daniel Miehe

 

Telefon: 0 75 71 / 73 01 -21

Telefax: 0 75 71 / 73 01 -40

eMail: Kontakt

 

Fidelisstraße 1

72488 Sigmaringen

Koordinierung – Ehrenamt

 

Dank des ehrenamtlichen Engagements vieler Menschen kann unser Verband seine caritative Arbeit so umfassend und erfolgreich ausfüllen. Wir möchten all jenen danken, die uns dabei unterstützen.

 

Wenn auch Sie in Zukunft aktiv werden möchten, sind Sie herzlich willkommen!

 

Wenn Sie mehr über mögliche Einsatzfelder, unsere Einrichtungen und alles rund ums Ehrenamt erfahren möchten, können Sie uns gerne anrufen oder uns eine E-Mail senden.

 

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

 

Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Thema „Ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge“ sind Manuela Friedrich und Sanja Mühlhauser. Sie beraten Interessierte, gleich ob Einzelpersonen, Familien oder Gruppen, und leiten sie an die richtige Stelle weiter – auch wenn diese außerhalb unseres Verbandes angesiedelt ist.

 

Weitere Informationen erfahren Sie hier:

 

Diese Stellen werden u.a. gefördert durch das Projekt „Nah am Menschen von weit weg“ – eine Finanzierung über das Erzbistum Freiburg, den Diözesancaritasverband Freiburg und den Ortscaritasverband Sigmaringen.

 

Des Weiteren werden diese Stellen gefördert durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

 

Ansprechpartner

 

Manuela Friedrich

 

Telefon: 07571 / 73 01 -17

Telefax: 07571 / 73 01 -40

eMail: Kontakt

 

Fidelisstraße 1

72488 Sigmaringen

 

Sanja Mühlhauser

 

Telefon: 07575 / 92 63 074

Telefax: 07575 / 92 63 151

eMail: Kontakt

 

Bahnhofstraße 7

88605 Meßkirch

Sozialdienst für Flüchtlinge in der Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen (Kaserne)

 

In gemeinsamer Verantwortung mit dem DRK – Kreisverband Sigmaringen und der Diakonie Balingen, Außenstelle Sigmaringen.

 

Die Aufgaben des Sozialdienstes umfassen die Beratung und Begleitung der neu angekommenen Menschen in Deutschland.

Erste Schritte werden erklärt, das Asylverfahren wird eingeleitet und in Kooperation mit weiteren Diensten in der Erstaufnahmeeinrichtung wird ein Tagesprogramm aufgebaut.

 

Bei Fragen können Sie sich gerne an unsere Sozialarbeiter vor Ort wenden.

 

Sie wollen sich selbst ein Bild machen? Dann können Sie gerne an den Rundgängen teilnehmen, die für die Öffentlichkeit zwei Mal wöchentlich nachmittags angeboten werden.

 

Weitere Informationen finden sie hierzu auf www.asylnetz-sigmaringen.de

 

 

Der Sozialdienst wird vom Land Baden-Württemberg gefördert.

 

Ansprechpartner

 

Tim Wagner

 

Telefon: 07571 / 731726 208

eMail: Kontakt

 

 

Lisa Heni

 

Telefon: 07571 / 731726 206

eMail: Kontakt

 

 

Annette Kaulbarsch

 

Telefon: 07571 / 731726 212

eMail: Kontakt

 

 

Carmen Vöhringer

 

Telefon: 07571 / 731726 212

eMail: Kontakt

 

 

Hausaufgabenbetreuung und Sprachhilfen

 

Kinder und Jugendliche werden von ehrenamtlichen Helferinnen und Fachkräften bei den Hausaufgaben begleitet und betreut.

In der Regel wird die Hausaufgabenhilfe von Montag bis einschl. Donnerstag - jeweils am Nachmittag – angeboten.

Die Sprachförderung wendet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche aus den Gemeinschaftsunterkünften für Asylbewerber und Flüchtlinge, aber auch andere Kinder mit Migrationshintergrund sind herzlich willkommen.

Kreativ und spielerisch wird der Umgang mit der deutschen Sprache gefördert und beständig eingeübt.

 

 

Ansprechpartner

 

Lydia Kappeler

 

Telefon: 0 75 71 / 73 01 0

eMail: Kontakt

 

Sozialdienst für Flüchtlinge